CSU-SKANDAL! Ex-Minister Ramsauer nennt Einwanderer*innen “Ungeziefer”

Peter Ramsauer wird in der CSU geschätzt: Seit über 30 Jahren sitzt er für sie im Bundestag. Nun bedient er sich jedoch NS-Vokabulars.

Peter Ramsauer wird in der CSU geschätzt: Seit über 30 Jahren sitzt er für sie im Bundestag. Nun bedient er sich jedoch NS-Vokabulars.

“Der Jude ist und bleibt der typische Parasit.”

Mit diesem Zitat setzte Adolf Hitler schon 1925 das menschenverachtende Wording rechtsradikaler Politiker*innen.

Solche verachtenswerten Aussagen prägten den NS-Staat. 1944 veröffentlichte die Nazi-Zeitung “Der Stürmer” eine antisemitische Karrikatur, betitelt mit: “Das Ungeziefer”.

GENAU DAS GLEICHE WORT verwendet nun auch ein CSU-Politiker: Peter Ramsauer. Seit 1990 direkt gewählter Bundestagsabgeordneter, ehemaliger CSU-Spitzenkandidat, Bundesminister und Bundestagsausschussvorsitzender.

In einem Interview mit der als RECHTSRADIKAL geltenden “Epoch Times” sagte Ramsauer am Wochenende: “Deng Xiaoping hat einmal gesagt: ‘Wenn man die Fenster zu weit aufmacht, kommt auch viel Ungeziefer mit rein.”

Anzeige wegen Volksverhetzung wegen Ramsauer-Rassismus

Damit wollte CSU-Mann Ramsauer gegen die Initiativen der Bundesregierung zur Anwerbung von ausländischen Fachkräften wettern. Einwanderer*innen? FÜR EINEN CSU-POLITIKER UNGEZIEFER!

Gegen Ramsauer sind seitdem mehrere Anzeigen wegen Volksverhetzung eingegangen. Zurecht! Findet unter anderem Daniel Eliasson. Er schreibt auf Twitter: “1991 sind meine Eltern als jüdische Kontingentsflüchtlinge nach Deutschland gekommen. Das hunderttausende Geflüchtete als ‘Ungeziefer’ beschimpft werden, ist unfassbar. Ich habe Peter Ramsauer wegen Volksverhetzung angezeigt.”

Weniger Widerspruch findet man in den Reihen der Union. Fraktionschef Friedrich Merz, CSU-Chef Markus Söder und Thorsten Frei, parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, haben sich bislang ALLE NICHT GEÄUSSERT!

Bleibt der Ramsauer-Rassismus also politisch folgenlos?

Es wäre ein weiteres Armutszeugnis des Merz’-Rechtsrucks in der Union!


Geschrieben von: Jan Bühlbecker

Jan Bühlbecker

Jan Bühlbecker ist Teil der Revolte, Vorsitzender unseres Trägervereins und schreibt regelmäßig für unser rebellisches Magazin. Er wohnt die Hälfte der Zeit in Bochum und die andere auf Twitter (@jan_buehlbecker), Instagram (@buehlbecker), Facebook (@buehlbecker) und TikTok (@benutzername_jan). Hier ist er laut für Feminismus, Antifaschismus und Solidarität.