Lindner: Auf dem rechten Auge blind?

Die Freien Demokraten sind seit Jahren die persönliche One-Man-Show ihres Parteivorsitzenden Christian Lindner. Dass er sich für wichtiger nimmt, als er eigentlich ist, zeigt auch folgendes Zitat: “Die wichtige Rolle der FDP ergibt sich ja daraus, dafür zu sorgen, dass Deutschland aus der Mitte regiert wird und nicht nach links driftet” (Interview mit der WELT am 01.08.2022) [1]. 

Wer sowas als kleinster Koalitionspartner von sich gibt, der nimmt sich eindeutig zu wichtig. Außerdem greift man damit zweifellos seine Koalitionspartner an, indem man vermittelt “Links ist schlecht, Links ist böse”, während sie links der Mitte stehen. 

Die FDP-Politik für die Mittelschicht

“Die Reichen werden immer reicher, die Armen werden immer Ärmer”. Diesen Satz hören wir immer wieder in der Politik, wenn es um Finanz- und Wirtschaftspolitik geht. Ein Problem für die arbeitende Mittelschicht, keines für die Reichen-Klientelpartei FDP.

Eine Studie des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung [2] zeigt, dass die Freien Demokraten im Vergleich zu den Linken, Grünen und Sozialdemokraten zu diesem Problem maßgeblich beitragen. 

FDP-Praxis: Verantwortung auf das Individuum abdrücken

“Die deutsche Mentalitätsgeschichte scheint mir stark mit Denken im Kollektiv und wenig mit Vertrauen auf das Individuum verbunden”, sagte der Bundesfinanzminister im schon zitierten Interview mit der WELT.

Herr Lindner, wir wissen ja, dass Sie mit dieser sagenumwobenen Mittelschicht wenig zu tun haben. Aber stellen Sie sich doch mal vor, dass nicht jeder Mensch mehrere Immobilien und ein prall gefülltes Aktendepot besitzt. Das fällt Ihnen wahrscheinlich jetzt schon schwer, also lassen Sie uns mal Ihren Kopf zum Explodieren bringen: Manche dieser Menschen werden jetzt zum Beispiel krank oder betriebsbedingt gekündigt und haben kein geregeltes Einkommen mehr!

Wer soll für diese Menschen sorgen? “Der Sozialstaat, die Allgemeinheit” wäre doch jetzt eine passende Antwort. Aber das würde ja jetzt “das Vertrauen in das Individuum” erschüttern!

Die Gemeinschaft stärken, FDP abwählen!

Ein Land voller Einzelkämpfer ist anscheinend im Sinne unseres Bundesfinanzministers und seiner Partei, aber nicht in dem unserer Mittelschicht. Denen, auf deren Rücken Deutschland gebaut ist und den ganzen Laden finanziell am Laufen halten.

Zwei Familien besitzen in Deutschland so viel wie 40 Millionen Menschen. Soll das noch extremer werden? Wir sagen: Nein. Gemeinschaft stärken und endlich die Freien Demokraten von ihrer parlamentarischen Verantwortung erleichtern!

Linke als Feindbild, während die Gefahr von Rechts konsequent ignoriert wird.

Wie schon erwähnt, werden im oben genannten Zitat nicht SPD und Grüne beleidigt, sondern auch linke Politik verteufelt. Links ist schlimm, Rechts aber dann in Ordnung? Denn das, was die FDP als Mitte versteht, ist unserer Meinung nach zweifelsfrei rechts.

Es lässt sich jedoch an einer Kriminalstatistik von “Statista” [3] erkennen, dass linksmotivierte Straftaten eher Materielles beschädigen, während rechtsmotivierte Straftaten Leib verletzen und Leben beenden.

Rechts ist die Gefahr, nicht Links!


[1] https://www.welt.de/politik/deutschland/plus240149045/FDP-Chef-Lindner-Abweichende-Meinung-wird-zum-Grund-fuer-Diskursabbruch-umgedeutet.html

[2] https://www.zew.de/fileadmin/FTP/ZEWKurzexpertisen/ZEW_Kurzexpertise2105.pdf

[3] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Geschrieben von: Max Tischberger

Max Tischberger

Max ist Autor der REVOLTE. und schreibt regelmäßig Artikel für uns. Seine Themen sind die CDU, Friedrich Merz, Christian Lindner, Sozialpolitik und Jugendbeteiligung. Sein offizieller Twitter Account ist @max_tischberger. Er ist immer noch am Boden zerstört, dass der Wikipedia Artikel über ihn wegen Irrelevanz gelöscht wurde.